Suche

Hier kannst du den OS-Infoguide durchsuchen:

 

Servus!

Du befindest dich auf den Seiten des OS-Infoguide, einem Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Open-Source-Software zu sammeln, zu katalogisieren und sie Jugendlichen zugänglich zu machen.

Das erste mal online erschien diese Seite am 1. November 2004 - damals vom JIZ München gehostet. Damit war das Projekt seiner Zeit voraus: es sollte noch einige Zeit vor dem Erscheinen der ersten Opensource-DVD vergehen. Zu einem Datum begonnen, an dem noch kein PC-Nutzer wusste, was "Firefox" ist und nur Exoten OpenOffice installiert hatten, darf das bis heute einzigartige Projekt als Vorreiter ähnlicher Webseiten gelten. Aber - um das hier deutlich zu sagen:
Diese Seite wird leider nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update wurde 2009 vorgenommen.

Dennoch: Schaut euch mal um. Viele Softwaretitel hier auf der Seite gibt es auch heute noch kostenlos zum Download und die Opensource-Idee ist nicht ausgestorben - ganz im Gegenteil!

Die Jugendlichen von damals sind übrigens schon lange in der Arbeitswelt angekommen oder studieren. Dabei haben Sie allesamt täglich mit Freier Software zu tun - ein echter Heimvorteil im Alltag!

Scribus

Ein professionelles Layoutprogramm.

Scribus - und es funktionniert!
Microsoft Publisher, Corel Draw, Freehand, InDesign? Ist doch out. Statt teuer Geld für diese Produkte auszugeben, gibt es inzwischen tolle Programme aus dem OpenSource-Bereich!

Zuerst wollte ich das als lang geprüfter Schülerzeitungsredakteur auch nicht glauben. Lassen sich denn diese Programme überhaupt produktiv einsetzen? Kann man mit Freier Software die selbe Leistung erhalten, wie mit gekauften, oft hunderte bis tausende Euro teuren Programmen?

Scribus - und es funktionniert!
Ein erster Eindruck nach mehreren Projekten mit diesem und anderen Programmen: Ja, es ist möglich - und es macht Spaß. Nicht nur dass der gewohnte Funktionsumfang längst in Scribus & Co. eingebaut ist, nein - teilweise überflügeln die Programme in einigen Funktionen sogar das Alteisen und fügen neue Ideen hinzu.

Einfach nur begeistert hat mich Scribus natürlich nicht - es gibt auch an einigen Stellen noch einige Ungereimtheiten und Verbesserungsbedarf. Zum Beispiel sind einige Einstellungen erst einmal von Hand vorzunehmen, z.B. die Installation und Einbindung von Ghostscript zum Drucken und für den PDF-Export.
Auch die Öffnen/Speichern-Dialoge sind (da Scribus ursprünglich für Linux geschrieben wurde) etwas gewöhnungsbedürftig.

Aber dafür lassen sich die Ergebnisse sehen. Wenn man ersteinmal herausbekommen hat, wie's läuft, dann läuft's - die Anwendung ist schnell, vielseitig und spricht sogar deutsch.
Einziges wirklich schlimmes Problem ist die Zusammenarbeit mit bisher installierten Anwendungen. Was macht man mit seinen alten Dateien? Das importieren klappt kaum, weil nicht so viele Formate angeboten werden können und auch der Export wird es kaum ermöglichen, einfach mitten in der Arbeit wieder auf das althergebrachte Tool umzusteigen.

Ich bin trotz alledem von Scribus begeistert! Ein Download von 17 MB (+ 10 MB für Ghostscript), der sich in jedem Fall lohnt. Umsteigen!

Ähnliche Artikel: Grafik > Layout