Suche

Hier kannst du den OS-Infoguide durchsuchen:

 

Servus!

Du befindest dich auf den Seiten des OS-Infoguide, einem Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Open-Source-Software zu sammeln, zu katalogisieren und sie Jugendlichen zugänglich zu machen.

Das erste mal online erschien diese Seite am 1. November 2004 - damals vom JIZ München gehostet. Damit war das Projekt seiner Zeit voraus: es sollte noch einige Zeit vor dem Erscheinen der ersten Opensource-DVD vergehen. Zu einem Datum begonnen, an dem noch kein PC-Nutzer wusste, was "Firefox" ist und nur Exoten OpenOffice installiert hatten, darf das bis heute einzigartige Projekt als Vorreiter ähnlicher Webseiten gelten. Aber - um das hier deutlich zu sagen:
Diese Seite wird leider nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update wurde 2009 vorgenommen.

Dennoch: Schaut euch mal um. Viele Softwaretitel hier auf der Seite gibt es auch heute noch kostenlos zum Download und die Opensource-Idee ist nicht ausgestorben - ganz im Gegenteil!

Die Jugendlichen von damals sind übrigens schon lange in der Arbeitswelt angekommen oder studieren. Dabei haben Sie allesamt täglich mit Freier Software zu tun - ein echter Heimvorteil im Alltag!

Firefox

Mozilla Firefox ist ein Browser (Internetseitenanguckprogramm) aus dem Hause Mozilla, der den Internet Explorer in einigen Rubriken schlägt.

Firefox 1.5
Eine kleine Browser-Geschichte:
Viele von Euch wissen es wahrscheinlich noch gar nicht: Webseiten waren nicht immer nur mit dem Internet Explorer anschaubar. Nein, obwohl der Internet Explorer schon bald seit 10 Jahren mit Windows gratis mitgeliefert wird, gab es schon lange Zeit bessere Alternativen, die angesagt waren, weil der Internet Explorer lange nicht alle Internet-Seiten laden konnte. Auch heute gibt es noch sehr viele Dinge, die man nicht mit dem Internet Explorer ansehen kann. Zum Beispiel kann er die nun schon seit einigen Jahren geltenden Standards (in Dingen CSS usw.) nicht umsetzen, die es eigentlich ermöglichen, einer Webseite unterschiedliche Designs zu geben, sodass diese einfacher für Blinde lesbar werden, auch auf dem Handy darstellbar sind oder einfach schöner gestaltet werden können (Wenn ihr wissen wollt, wie schön Internetseiten aussehen können, schaut einfach mal auf www.csszengarden.com). Weil inzwischen sehr viele Leute den Internet Explorer verwenden, ist es Mode geworden, die Webseiten an den Internet Explorer anzupassen, was die oben angesprochenen Nutzungsmöglichkeiten oft untergräbt. Doch schauen wir nochmal in die Vergangenheit. Bis 1997 war nämlich ohne Frage der Netscape Communicator der unangefochtene Marktführer. Danach wurde der Internet Explorer immer wichtiger. Das heißt allerdings nicht, dass der Netscape Browser nicht weiterentwickelt wurde. Aus dem entstand nach vielen Jahren Entwicklungsarbeit von vielen, vielen Programmierern der OpenSource-Gemeinde nämlich eine Software, auf deren Basis man verschiedene Browser ausetzen kann (für Kenner: Die Mozilla.org Gecko Engine).
Firefox-Screenshot
Auf dieser Basis laufen zum Beispiel eher langsamere Browser, wie Netscape 6 & 7 und auch die Mozilla-Suite mit Browser, E-Mail Client uvm. Das andere Extrem ist der sehr, sehr schnell startende und bis ins kleinste konfigurierbare Browser K-Meleon, der mehr was für den Profi ist und auch die selbe Basis hat.
Ein schneller, schöner und schlanker Browser, der der ideale Ersatz für den Internet Explorer ist und euch GARANTIERT gefällt ist Mozilla Firefox.

Firefox-Screenshot
Was ist denn das nun?
Bei euch trifft das wohl auch zu: Meistens schaut man sich Webseiten an, wenn man im Internet ist. Das machen bisher viele mit dem Internet Explorer - mangels Alternativen. Dabei ist vieles mit dem Internet Explorer etwas kompliziert gelöst. Dass er etwas grau und gräulich daherkommt, wäre ja noch kein Problem. Dass er sicherheitstechnisch äußerst bedenklich ist, ist eines: Um ihn "sicher" zu machen, braucht es viel Pflege, wie z.B. Updates und Patches und noch zusätzlich jede Menge Konfigurationsarbeit in den Optionen. Mit Mozilla Firefox dagegen geht das alles ganz fix. Das Programm ist von jeher dafür konfiguriert, alles richtig zu machen: Viren und Sicherheitslöcher sind eigentlich kein Thema.
Er ist einfach zu installieren: Datei unter www.mozilla-europe.org herunterladen, ausführen, ein paar mal auf "Weiter" klicken...Fertig. Ihr habt einen neuen Browser auf eurem PC. Googlebar serienmäßig, Sicherheit eingebaut.
Weitere Punkte, die herausragen:

- schnelle Ladezeiten
Obwohl keine Komponenten beim Systemstart mitgeladen werden, ist der Browser schnell auf dem Bildschirm.

- Geschwindigkeit beim Seitenaufbau.
Die Internetseiten werden schneller als beim Internet Explorer dargestellt.

- einfache Bedienung und Menüführung
Die Umstellung sollte für keinen ein Problem sein. Man findet (fast) alles am gewohnten Ort.

- viele einfach erreichbare Optionen
Der Optionendialog ist auch für Anfänger verständlich. Wer herumkonfigurieren möchte, kann das ohne Probleme. Wer nicht will, muss nicht.

- Integrierte Suchfunktion
Einfach einen Slash ( / ) auf der Tastatur und danach den gesuchten Begriff eingeben und schon zeigt Firefox, wo der Begriff auf der Seite vorkommt.

- flexibler Pop-Up-Blocker
Sagt der Pop-Up-Werbung tschüss. Mit Mozilla Firefox seht Ihr nie wieder ein Fenster, das einem ungefragt entgegenspringt.


- praktischer Passwort-Manager
Wer sich nicht alle Passwörter für Mail-Accounts, eBay oder andere Webseiten merken möchte, kann das Mozilla Firefox für sich machen lassen.

- mehrere Internetseiten in einem Fenster
Schont eure Taskbar: Wer nicht auf tausende offene Browserfenster steht, kann einfach neue Tabs aufmachen. Das sind sozusagen Fenster im Fenster, die das Browsen erheblich erleichtern und vor allem um ein Vielfaches schneller machen.

- Downloadmanager
Wer öfter schon Videos, Programme oder anderes aus dem Internet heruntergeladen hat, wird sicher ziemlich genervt davon sein, dass für jeden Download ein eigenes Fenster geöffnet wird. Bei Mozilla Firfox hat das nervtötende weggeklicke der einzelnen Downloadfenster ein Ende: In einem einzelnen Fenster kann man alle Downloads überwachen, pausieren, neu-starten oder auch abbrechen.

- Sprache frei wählbar
Wer lieber mit seinem Browser Suaheli spricht, braucht nur das entsprechende Sprachpaket herunterzuladen und zu installieren. Warum muss es immer nur deutsch oder englisch sein?

- Cooles Design mit verschiedenen Themes
Themes sind wählbare Programmdesigns mit denen man das Aussehen von Firefox beliebig anpassen kann. Einfach im Menü Tools auf Themes drücken und auf "Get More Themes" bzw. "Neue Themes installieren" klicken und ihr könnt aus vielen Designs wählen.

- unendlich Erweiterbar
Hunderte von Plug-Ins sorgen dafür, dass Mozilla Firefox mehr als nur ein Browser ist. Mit dem Mausgesten-Plugin könnt ihr ihn z.B. schneller bedienen oder mit Mozilla Calender euch einen Terminplaner einbauen. Ihr wollt lieber Werbeanzeigen blocken oder Tetris spielen? Auch kein Problem..

- unterstützt alle aktuellen Standards
Mozilla Firefox liest korrekt alle Style-Sheets und schafft es auch, die Transparenzen bei PNG-Bildern richtig darzustellen. Mit diesem Browser können Webdesigner-Träume wahr werden!

- keine Programmabstürze
Mozilla Firefox läuft sehr stabil. Hier gibt es keine lästigen Crashs, die einem den letzten Nerv rauben.

- Nur 4,9 MB groß
Da macht das Updaten Spaß: Ein Download einer neuen Version dauert selbst mit einem sehr, sehr langsamen Modem nicht mehr als eine Stunde.

- wird dauernd weiterentwickelt
Durch eine sehr große Entwickler-Gemeinde kommen immer wieder Neuerungen hinzu. Das dient der Sicherheit und dem Komfort. Ein unschlagbarer Vorteil!

Insgesamt ist der Firefox ein praktischer, schneller Browser, der jedem zu empfehlen ist und in der Alltagsanwendung zuverlässig läuft. Die vielen Features lassen einen den grauen Internet Explorer -Alltag schnell vergessen.

Deutsche Website: www.firefox-browser.de
Mozilla Europe: www.mozilla-europe.org
Eine sehr gute, deutsche Anleitung für Einsteiger und Fortgeschrittene: www.segert.de/firefox-anleitung

Ähnliche Artikel: Internet > Browser