Suche

Hier kannst du den OS-Infoguide durchsuchen:

 

Servus!

Du befindest dich auf den Seiten des OS-Infoguide, einem Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Open-Source-Software zu sammeln, zu katalogisieren und sie Jugendlichen zugänglich zu machen.

Das erste mal online erschien diese Seite am 1. November 2004 - damals vom JIZ München gehostet. Damit war das Projekt seiner Zeit voraus: es sollte noch einige Zeit vor dem Erscheinen der ersten Opensource-DVD vergehen. Zu einem Datum begonnen, an dem noch kein PC-Nutzer wusste, was "Firefox" ist und nur Exoten OpenOffice installiert hatten, darf das bis heute einzigartige Projekt als Vorreiter ähnlicher Webseiten gelten. Aber - um das hier deutlich zu sagen:
Diese Seite wird leider nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update wurde 2009 vorgenommen.

Dennoch: Schaut euch mal um. Viele Softwaretitel hier auf der Seite gibt es auch heute noch kostenlos zum Download und die Opensource-Idee ist nicht ausgestorben - ganz im Gegenteil!

Die Jugendlichen von damals sind übrigens schon lange in der Arbeitswelt angekommen oder studieren. Dabei haben Sie allesamt täglich mit Freier Software zu tun - ein echter Heimvorteil im Alltag!

CDR Tools Front End (CDRFE)

Ein Brennprogramm für CDs & DVDs

CDRFE - Screenshot
CDR Tools Front End (CDRFE) kommt mit einem netten Installationsprogramm, einer ausführlichen Hilfe und ein paar netten Startmenüeinträgen daher, unter denen man am besten zu Beginn "CDR Tools Front End" auswählt. Es präsentiert sich nach wenigen Sekunden ein als Assistent verkleidetes Brennprogramm, das auf den ersten Blick sehr übersichtlich wirkt. Sobald man aber eine der Möglichkeiten auswählt, die einem hier geboten werden, ist man schon sehr verloren, weil man mit unübersichtlichen Dialogfeldern konfrontiert wird. Will man eine Daten-CD erstellen, wählt man die oberste Möglichkeit ("CD-Image erstellen") und ignoriert im darauffolgenden Dialogfeld alles bis zum ersten hellen Querstrich. Darunter kann man seiner CD einen Namen geben (einfach in das oberste weiße Feld eintragen) und wiederum alles weitere ignorieren. Unter dem nächsten Strick ist die zweite Option anzuklicken ("Aus Verzeichnisliste"), danach drückt man auf den Button "Visual ISO", mit dem man das gleichnamige Programm aufruft, mit dem CDRFE das Zusammenstellen einer CD abwickelt.
Visual ISO - Screenshot
Das hinzufügen von Dateien zur Zusammenstellung ist entweder per Drag 'n Drop (einfach Dateien aus dem Explorer rüberziehen) oder über den Add-files-Dialog möglich, in dem man mehrere Dateien markieren kann. Den kann man über einen klick auf das lila Symbol lins oben oder über einen rechtsklick in das leere Fenster mit den Gitternetzlinien aufrufen. Wenn man ganze Verzeichnisse hinzufügen will, kann man das über das braune Symbol daneben bewerkstelligen oder ebenfalls per Rechtsklick. Sehr hilfreich ist auch ein Klick auf das 4. Symbol von Links, dann wird die Verzeichnisstruktur der CD eingeblendet. Auch das Ausblenden der Gitternetzlinien im Einstellungsdialog wirkt wahre Wunder.
Wenn man dann seine Zusammenstellung fertig hat (die Statusleise informiert einen über den freien verbleibenden Speicherplatz auf der CD), kann man das Ergebnis als *.txt-Datei irgendwo abspeichern und das Programm beenden. Weiter gehts dann wieder im Brennprogramm.
Hier muss man jetzt die Textdatei auswählen. Dazu geht man auf den Button "Öffnen", der sich rechts vom "Visual ISO"-Knopf befindet. Man sucht die Textdatei heraus und drückt auf "Öffnen". Unter dem nächsten Strich kann man mit ruhigem Gewissen die Option "CD 'On-The-Fly'-Brennen" wählen - auf einem halbwegs aktuellem PC ist das überhaupt kein Thema, dass die CD ohne Probleme nach ein paar Minuten fertig ist. Ein Druck auf den Button "STARTEN" und es geht los.
Auch Audio-CDs sind mit CDRFE kein Problem - solang die Daten, die man draufkopieren will als *.WAV-Dateien vorliegen. Wenn nicht, hat man ein Problem und muss diese zuerst einmal mit CDEx umwandeln (CDEx aufrufen -> 5. Symbol von oben wählen). Das Brennen selbst erledigt man, indem man beim Startbildschirm von CDRFE den 2. Unterpunkt von CD brennen auswählt und in das sich öffnende Fenster aus dem Windows Explorer Dateien zieht.

Solltet Ihr beim Brennen Probleme haben, lest einfach im Artikel "CD-Brennen" nach. Die meisten sind schnell aus der Welt zu schaffen!

Was CDRFE kann:
- Multisession-CDs brennen.
- mit Hilfe von Visual ISO beliebige Zusammenstellungen brennen.
- ISO-Dateien brennen.
- Verzeichnisse brennen.
- Boot-CDs erstellen.
- CD-RWs löschen.
- Musik-CDs schreiben
- Kombinierte Audio- und Daten-CDs erstellen (Mixed Mode)
- Audio-CDs rippen (besser: CDEx verwenden)
- eine gute Hilfe bieten.
- Anwender ein bisschen verwirren.
- Deutsch sprechen.

Was CDRFE nicht kann.
- CDs direkt kopieren.

Ähnliche Artikel: Multimedia > Sonstiges