Suche

Hier kannst du den OS-Infoguide durchsuchen:

 

Servus!

Du befindest dich auf den Seiten des OS-Infoguide, einem Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Open-Source-Software zu sammeln, zu katalogisieren und sie Jugendlichen zugänglich zu machen.

Das erste mal online erschien diese Seite am 1. November 2004 - damals vom JIZ München gehostet. Damit war das Projekt seiner Zeit voraus: es sollte noch einige Zeit vor dem Erscheinen der ersten Opensource-DVD vergehen. Zu einem Datum begonnen, an dem noch kein PC-Nutzer wusste, was "Firefox" ist und nur Exoten OpenOffice installiert hatten, darf das bis heute einzigartige Projekt als Vorreiter ähnlicher Webseiten gelten. Aber - um das hier deutlich zu sagen:
Diese Seite wird leider nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update wurde 2009 vorgenommen.

Dennoch: Schaut euch mal um. Viele Softwaretitel hier auf der Seite gibt es auch heute noch kostenlos zum Download und die Opensource-Idee ist nicht ausgestorben - ganz im Gegenteil!

Die Jugendlichen von damals sind übrigens schon lange in der Arbeitswelt angekommen oder studieren. Dabei haben Sie allesamt täglich mit Freier Software zu tun - ein echter Heimvorteil im Alltag!

CDs & DVDs Brennen mit Opensource-Programmen

Möglichkeiten, Fehler, Hilfestellungen

Audio-CDs, Daten-CDs, Video-CDs, CD-Rs, CD-RWs, DVDs?
Mit einem normalen Brennprogramm heutzutage alles ein Klacks. Doch was ist, wenn man keines hat? Nicht bei allen Brennern liegt heute noch vernünftige Software dabei. Da heißt es: Entweder für 7 Euro in der Schillerstraße Nero kaufen oder sich nach kostenlosen Lösungen umschauen. Doch die sind gar nicht so leicht zu finden und - um das hier gleich zu Anfang klar und deutlich festzustellen - nichts für Anfänger oder PC-Hasser (also im allgemeinen Leute, die sich von ihrem PC nicht verstanden fühlen).
Denn die Opensource-Gemeinschaft legt wert darauf, viele Einstellungen machen zu können und den Computer bei seinen Tätigkeiten genau überwachen zu können, was den Endbenutzer dann letztendlich doch meistens mehr verwirrt, als dass es ihm hilft.
So sollte man mit den Begriffen Multisession, Image und ISO-Norm etwas anfangen können, sonst ist man im Gewirr des ganzen Fachgelabers schnell völlig verloren.

Die zum CD-Brennen von Opensource-Programmen verwendeten Treiber sind die cdrtools, die eine Adaption der gleichnamigen Software für Linux sind. Auf diese wurden verschiedene "Front Ends" aufgesetzt, die für eine einfachere Bedienung sorgen sollten.
Die von uns getesteten Programme (Front Ends) sind Easy Burning, und CDRTFE. Sie haben zwar alle 3 deutsche Bedienoberflächen, sind aber dennoch in der Bedienung nicht ganz ohne. In den einzelnen Artikeln wird daher klar dargelegt, welche Software wie zu bedienen ist, um ein möglichst bestes Ergebnis zu erzielen. Unsere Empfehlung ist CDRTFE. Trotz des kryptischen Namens ist das Programm, das sich hinter diesem Kürzel verbirgt unkompliziert und schnell. So macht CD-Brennen Spaß!

Fehlermeldungen? Keine Panik!
Manchmal gleicht das Brennen mit Opensource-Programmen unter Windows einem wahren Hürdenlauf. Eines der Hauptprobleme besteht, wenn kein Brenner erkannt wird. Dann fühlt man sich wirklich an den Anbeginn alles CD-Brennens am PC erinnert: Auch damals gab es diverse Probleme, die man lösen musste, bevor man brennen konnte.

Der fehlende ASPI-Treiber
Wenn Euer PC etwas von Problemen mit ASPI oder fehlenden ASPI-Treibern meldet oder ihr einfach nicht brennen könnt, benötigt Ihr höchstwahrscheinlich "einfach nur" einen ASPI-Treiber, den es bei Adaptec für alle Betriebsysteme herunterzuladen gibt. Entweder ihr sucht ihn unter www.adaptec.de oder ihr ladet ihn über unseren Direktlink herunter.
Damit fangen aber die Probleme erst an. Ihr erhaltet eine gezippte Datei, die ihr in ein bestimmtes Verzeichnis entpacken müsst, um mit der Installation beginnen zu können. Wenn ihr nicht Windows XP benutzt, könnt ihr einfach in das Verzeichnis gehen und mit einem Doppelklick die ASPIINST.EXE starten. Folgt den Hinweisen auf dem Bildschirm, startet euren PC neu - fertig.
Bei Windows XP ist das ganze ungleich schwieriger. Startet die Eingabeaufforderung, wechselt in das Verzeichnis, in das ihr die ZIP-Datei von adaptech entpackt habt und tippt "INSTALL XP32" ein. Nach einem Neustart sollte auch das laufen.
Eventuell müsst ihr, wenn die Installation nicht klappen will, den hier beschriebenen "Trick" beachten oder falls ihr weitere Probleme habt, mit Google nach "ASPI Treiber installieren" suchen. Und nicht ärgern: All diese Umstände verdankt ihr mal wieder Microsoft, die selbst bei Windows XP keinen eingebauten "ASPI Layer" mitliefern, obwohl das eigentlich doch kein Problem wäre.
Lustiger Weise tritt das Problem übrigens nicht bei Easy burning auf: Easy Burning unterstützt auch das in Windows NT, 2000 und XP integrierte Brennsystem und benötigt daher ASPI nicht umbedingt.