Suche

Hier kannst du den OS-Infoguide durchsuchen:

 

Servus!

Du befindest dich auf den Seiten des OS-Infoguide, einem Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Open-Source-Software zu sammeln, zu katalogisieren und sie Jugendlichen zugänglich zu machen.

Das erste mal online erschien diese Seite am 1. November 2004 - damals vom JIZ München gehostet. Damit war das Projekt seiner Zeit voraus: es sollte noch einige Zeit vor dem Erscheinen der ersten Opensource-DVD vergehen. Zu einem Datum begonnen, an dem noch kein PC-Nutzer wusste, was "Firefox" ist und nur Exoten OpenOffice installiert hatten, darf das bis heute einzigartige Projekt als Vorreiter ähnlicher Webseiten gelten. Aber - um das hier deutlich zu sagen:
Diese Seite wird leider nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update wurde 2009 vorgenommen.

Dennoch: Schaut euch mal um. Viele Softwaretitel hier auf der Seite gibt es auch heute noch kostenlos zum Download und die Opensource-Idee ist nicht ausgestorben - ganz im Gegenteil!

Die Jugendlichen von damals sind übrigens schon lange in der Arbeitswelt angekommen oder studieren. Dabei haben Sie allesamt täglich mit Freier Software zu tun - ein echter Heimvorteil im Alltag!

JChatIRC

Ein IRC-Client

JChatIRC
Warum nur müssen Java-Anwendungen immer so langsam sein, so viele Ressourcen verbrauchen und dabei gleichzeitig so verdammt gut aussehen?
Bei JChatIRC ist das mal wieder nicht anders. Man benötigt die Java Runtime Edition von Sun (sollte fast jeder haben, wenn nicht: hierhin schauen), um es zu starten.
Hat man dies nach langem Rattern der Blechkiste unter dem Schreibtisch fertiggebracht, so sucht man sich zuerst einen
JChatIRC
Benutzernamen aus, um sich dann im nächsten Dialog an einem Server anzumelden. Erst nach dem zweiten Dialogfeld, das Infos von einem verlangt, öffnet sich die Hauptanwendung und man kann via /join #chatroom einen Chatroom betreten oder mit dem Befehl /list sich eine Liste mit allen Chatrooms geben lassen (kann ganz schön dauern...)
Und schon kann man loschatten! Das Aussehen der Anwendung lässt sich mit den Standard-Java-"Skins" leicht verändern. Der Fantasie sind quasi keine Grenzen gesetzt. Die Bedienoberfläche ist gut gemacht, nur leider reagiert alles etwas langsam, wenn man keinen superschnellen PC hat.