Suche

Hier kannst du den OS-Infoguide durchsuchen:

 

Servus!

Du befindest dich auf den Seiten des OS-Infoguide, einem Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Open-Source-Software zu sammeln, zu katalogisieren und sie Jugendlichen zugänglich zu machen.

Das erste mal online erschien diese Seite am 1. November 2004 - damals vom JIZ München gehostet. Damit war das Projekt seiner Zeit voraus: es sollte noch einige Zeit vor dem Erscheinen der ersten Opensource-DVD vergehen. Zu einem Datum begonnen, an dem noch kein PC-Nutzer wusste, was "Firefox" ist und nur Exoten OpenOffice installiert hatten, darf das bis heute einzigartige Projekt als Vorreiter ähnlicher Webseiten gelten. Aber - um das hier deutlich zu sagen:
Diese Seite wird leider nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update wurde 2009 vorgenommen.

Dennoch: Schaut euch mal um. Viele Softwaretitel hier auf der Seite gibt es auch heute noch kostenlos zum Download und die Opensource-Idee ist nicht ausgestorben - ganz im Gegenteil!

Die Jugendlichen von damals sind übrigens schon lange in der Arbeitswelt angekommen oder studieren. Dabei haben Sie allesamt täglich mit Freier Software zu tun - ein echter Heimvorteil im Alltag!

Virtual Dub

Ein Videoeditor

VirtualDub
VirtualDub ist ein Programm zur Video-Aufnahme und -Bearbeitung. Ihm fehlen die Fähigkeiten und vielleicht auch die Benutzerfreundlichkeit eines normalen Videoschnitteditors wie Adobe Premiere, aber dafür ist es auf eine besonders schnelle Videoverarbeitung ausgelegt. VirtualDub unterstützt Stapelverarbeitung für große Mengen an Dateien und kann mit Videofiltern anderer Hersteller erweitert werden. Es ist vor allem auf das Bearbeiten von AVI-Dateien ausgelegt, kann aber auch MPEG-1 lesen (aber nicht schreiben).
VirtualDub hat als Schulprojekt für schnelles Aufnehmen und Kodieren von Video begonnen und ist mittlerweile zu einem sehr brauchbaren Programm zum Vor- und Nachbearbeiten geworden.
Wer sich daran probieren möchte, sollte nicht allzu verzagt sein und sich neuen Herausforderungen mit Freude stellen, sonst kommt man nicht weit.
Ein bisschen Fachvokabular auf Englisch zu kennen, schadet auch nicht. Wem bei der folgenden Auflistung der Möglichkeiten schon ganz schummerig wird, der sollte lieber eine andere Software zum ausprobieren suchen.

Features

Videoaufnahme

Wenn Dein Aufnahmegerät "Video for Windows" unterstützt, kann VirtualDub direkt davon aufzeichnen und das mit einer Fülle an Funktionen, die es zu weit mehr als einem reinem 0815-Aufnahmeprogramm machen:

* Gebrochene Frameraten (geb dich nicht mit 29 oder 30 ab, wenn du 29.97 willst).
* Erstellung von AVI2-(OpenDML)-Dateien, um das 2GB-Limit von AVI und Unterstützung für mehrere Dateien um das 4GB-Limit von FAT32 zu umgehen
* Integrierte Lautstärkeregelung und ein Histogramm für Input Level Monitoring.
* Verkleinern, Störungen filtern, und Field Swapping in Echtzeit
* Aussagekräftiges Monitoring, mit Kompressionsgrad, Prozessorauslastung und freiem Festplattenplatz.
* Untersützt "versteckte" Videoformate, die deine Aufnahmekarte untersützt aber nicht freigeschaltet sind, z.B. 352x480.
* Tastatur- und Mauskürzel für schnelleres Arbeiten

Vor- und Nachbearbeitung

Es gibt viele Programme, die dich Videos "bearbeiten" lassen. Aber manche sind selbst für die einfachsten Aufgaben ungeheuer komplex. VirtualDub ist kein Programm zur Videobearbeitung an sich sondern eines zur Vor- und Nachbearbeitung das andere Programme bei der Videobearbeitung ergänzt:

* Liest und schreibt AVI2 und mehrteilige AVI-Clips, sowie MPEG und MJPEG
* Man kann Audiospuren ohne das Video zu verändern entfernen bzw. gegen andere austauschen
* Es gibt diverse Filter, wir haben beim Screenshot z.B. weichgezeichnet, ein Logo eingefügt (Alphablending!) und gespiegelt.
* Vergrößern oder verkleinern ist ebenfalls kein Problem
* Audio- und Videodaten komprimieren oder auspacken? Kein Problem
* Schneiden kann man die Videos auch - sogar ohne sie entpacken zu müssen, das spart Zeit.
* auch das Anpassen der Bildrate des Videos ist kein Problem
* Die Videos werden direkt in der Anwendung sofort wiedergegeben, d.h. man braucht nicht erst lang rumzutun, um das Ergebnis zu sehen.

Und VirtualDub ist, da es wenige unnötige Features hat auch verdammt schnell: Nimm einen aufgenommenen Videoclip, schneide die Enden ab, räume ein bisschen mit dem Soundchaos auf und komprimiere ihn so, dass du ihn auf deine Homepage stellen kannst. Du wirst dich wundern, wie fix das gehen kann.
Virtualdub ist etwas für Freunde des Feldversuchs. Auch wer sich schon vorher mit Videoschnitt beschäftigt hat, wird hier nicht automatisch klar kommen. Aber trotzdem ist eins sicher: Das Programm hat viele nützliche Funktionen, die es wert sind, sich etwas bei der Bedienung umzustellen.

Ähnliche Artikel: Multimedia > Editoren