Suche

Hier kannst du den OS-Infoguide durchsuchen:

 

Servus!

Du befindest dich auf den Seiten des OS-Infoguide, einem Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Open-Source-Software zu sammeln, zu katalogisieren und sie Jugendlichen zugänglich zu machen.

Das erste mal online erschien diese Seite am 1. November 2004 - damals vom JIZ München gehostet. Damit war das Projekt seiner Zeit voraus: es sollte noch einige Zeit vor dem Erscheinen der ersten Opensource-DVD vergehen. Zu einem Datum begonnen, an dem noch kein PC-Nutzer wusste, was "Firefox" ist und nur Exoten OpenOffice installiert hatten, darf das bis heute einzigartige Projekt als Vorreiter ähnlicher Webseiten gelten. Aber - um das hier deutlich zu sagen:
Diese Seite wird leider nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update wurde 2009 vorgenommen.

Dennoch: Schaut euch mal um. Viele Softwaretitel hier auf der Seite gibt es auch heute noch kostenlos zum Download und die Opensource-Idee ist nicht ausgestorben - ganz im Gegenteil!

Die Jugendlichen von damals sind übrigens schon lange in der Arbeitswelt angekommen oder studieren. Dabei haben Sie allesamt täglich mit Freier Software zu tun - ein echter Heimvorteil im Alltag!

K-Meleon

Ein super-kleiner Browser mit der Gecko-Engine

Ein Screenshot von K-Meleon
Das Hauptargument gegen die Verwendung von Mozilla.org-Produkten (oder Netscape) ist meistens die Geschwindigkeit. "Warum soll man denn das verwenden? Mein Internet Explorer startet doch viel schneller."
Dass nach dem Starten z.B. beim Laden der Internetseiten wieder Mozilla schneller ist interessiert keinen. Der Geschwindigkeitsvorteil des Internet Explorers ist allerdings teuer erkauft, denn Microsoft hat einfach Teile der Software in Windows integriert, sodass diese schon beim Systemstart mitgeladen werden. Umso mehr ist es eine große Herausforderung die Ladezeit des Internet Explorers noch unterbieten zu wollen. Dazu kann man entweder eine etwas ältere Opera-Version verwenden (und dafür zahlen...) oder man kann K-Meleon ausprobieren.
Besonders für etwas betagtere Rechner ist K-Meleon DIE Alternative auf dem Browsermarkt. Noch kennen ihn Wenige, trotzdem ist er der schnellste freie Browser für Windows. Das liegt zum einen daran, dass er auf unwichtigen Schnickschnack verzichtet, zum Anderen besteht er aus vielen Plugins, die man deaktivieren kann, wenn man sie nicht braucht. Man kann es sogar soweit bringen, die Symbole in den Menüs zu killen, nur um ein Plus an Geschwindigkeit zu erreichen.
Die Bedienung ist für den einen oder anderen eventuell etwas ungewohnt, sollte aber kein zu großes Problem sein. Der Versuch, dem Browser deutsch beizubringen dagegen ist ein Thema für sich. Man kann zwar mit etwas Mühe die Menüleisten eindeutschen, jedoch bleibt der restliche Teil des Browsers englisch. Da kann man sich auf den Kopf stellen - keine Chance.
Durch viele kleine Eigenheiten, wie z.B. die Möglichkeit, die Google-Suche mit dem Shortcut g zu belegen (Man gibt dann, wenn man etwas suchen will "g Suchtext" in der Adressleiste ein), Webseiten nicht in neuen Fenstern, sondern in Layern zu öffnen (die den Tabs bei Firefox entsprechen) oder die Möglichkeit, Lesezeichen aus allen gängigen Browsern zu importieren, ist K-Meleon wirklich ein genialer Begleiter durchs Web, mit dem man viel Freude haben kann. Er ist für Fortgeschrittene und Profis sehr variabel konfigurierbar und bietet einem den gesamten Mozilla-Komfort, wie z.B. auch Popup-Filter, Virensicherheit usw. in einem kleinen Paket verpackt.
Gut für ältere PCs. Absolute Kompatiblität. XML, Popupblocker, etc.

Ähnliche Artikel: Internet > Browser