Suche

Hier kannst du den OS-Infoguide durchsuchen:

 

Servus!

Du befindest dich auf den Seiten des OS-Infoguide, einem Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Open-Source-Software zu sammeln, zu katalogisieren und sie Jugendlichen zugänglich zu machen.

Das erste mal online erschien diese Seite am 1. November 2004 - damals vom JIZ München gehostet. Damit war das Projekt seiner Zeit voraus: es sollte noch einige Zeit vor dem Erscheinen der ersten Opensource-DVD vergehen. Zu einem Datum begonnen, an dem noch kein PC-Nutzer wusste, was "Firefox" ist und nur Exoten OpenOffice installiert hatten, darf das bis heute einzigartige Projekt als Vorreiter ähnlicher Webseiten gelten. Aber - um das hier deutlich zu sagen:
Diese Seite wird leider nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update wurde 2009 vorgenommen.

Dennoch: Schaut euch mal um. Viele Softwaretitel hier auf der Seite gibt es auch heute noch kostenlos zum Download und die Opensource-Idee ist nicht ausgestorben - ganz im Gegenteil!

Die Jugendlichen von damals sind übrigens schon lange in der Arbeitswelt angekommen oder studieren. Dabei haben Sie allesamt täglich mit Freier Software zu tun - ein echter Heimvorteil im Alltag!

MP3 Book Helper

Ein Programm zum Bearbeiten von MP3- und OGG-Tags

MP3 Book Helper
Je größer die MP3- bzw. OGG-Sammlung, desto schwieriger ist es, eine Übersicht über die ganze Musiksammlung zu behalten. Fragen, wie "Das hieß doch soundso, und wo isses jetzt?" oder "Häh?! das war doch nicht von Madonna!" türmen sich auf.
MP3 Book Helper versucht euch dabei zu helfen, etwas Ordnung in das Chaos zu bringen, indem es euch die Möglichkeit bietet, die MP3-Daten einheitlich zu benennen oder die Titel- und Interpreteninfo (kurz "Tag" genannt), die in einer MP3- bzw. OGG-Datei enthalten sind zu bearbeiten.
Dabei bietet das Programm so viele Möglichkeiten, dass man oft etwas verwirrt feststellt, dass man nicht weiß, wie man vorgehen soll.
Schon beim ersten Start geht es mit der Verwirrung los, indem das Programm sofort abfragt, ob es regelmäßig nach Updates suchen soll - und das auf nicht gerade zuvorkommende Art. Wenn dieser Dialog weggeklickt ist, beginnt aber erst recht das große Abenteuer. Man kann nun enweder einen Ordner ("Add Folder") oder einzelne Dateien der Bearbeitungsliste hinzufügen. Soweit so gut. Wer nun einfach bei einzelnen Dateien ein paar Infos zum Stück ändern will, ist fein raus. Ein Doppelklick auf einen Eintrag der Liste genügt und schon kann man neue Daten eintragen oder die bisherigen abändern. Wenn man allerdings auf "Move" oder "Tags" klickt, um mehrere Tags gleichzeitig zu bearbeiten bzw. um das ganze etwas zu automatisieren, ist schnell Schluss mit einfach. Dank einer gut ausgestalteten Hilfe wird einem aber auch hier der Job so unkompliziert wie möglich gemacht.

Ähnliche Artikel: Multimedia > Editoren