Suche

Hier kannst du den OS-Infoguide durchsuchen:

 

Servus!

Du befindest dich auf den Seiten des OS-Infoguide, einem Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Open-Source-Software zu sammeln, zu katalogisieren und sie Jugendlichen zugänglich zu machen.

Das erste mal online erschien diese Seite am 1. November 2004 - damals vom JIZ München gehostet. Damit war das Projekt seiner Zeit voraus: es sollte noch einige Zeit vor dem Erscheinen der ersten Opensource-DVD vergehen. Zu einem Datum begonnen, an dem noch kein PC-Nutzer wusste, was "Firefox" ist und nur Exoten OpenOffice installiert hatten, darf das bis heute einzigartige Projekt als Vorreiter ähnlicher Webseiten gelten. Aber - um das hier deutlich zu sagen:
Diese Seite wird leider nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update wurde 2009 vorgenommen.

Dennoch: Schaut euch mal um. Viele Softwaretitel hier auf der Seite gibt es auch heute noch kostenlos zum Download und die Opensource-Idee ist nicht ausgestorben - ganz im Gegenteil!

Die Jugendlichen von damals sind übrigens schon lange in der Arbeitswelt angekommen oder studieren. Dabei haben Sie allesamt täglich mit Freier Software zu tun - ein echter Heimvorteil im Alltag!

Phoenix Mail

Ein Mailclient

Phoenix Mail in Action
Phoenix Mail ist ein sehr kleiner Mailclient, der nichteinmal eine Installation braucht, um zu funktionieren. Ihr entpackt die Zip-Datei einfach in ein Verzeichnis (z.B. C:\Programme\Phoenix Mail) und könnt das Programm dann von dortaus aufrufen. Als allererstes wird man dazu aufgefordert einen Account einzurichten. Man gibt einfach alle Daten an, die man von seinem Mailkonto parat hat und schon kann das große Mailen beginnen.
Da Phoenix Mail so klein ist, kann man aber ? und das ist in der heutigen Zeit schon oft eine Einschränkung ? weder HTML-Mails (d.h. Formatierte Mails) darstellen, noch erstellen. Wer also immer seiner Freundin mit rosa Schrift auf lila Hintergrund schreibt, der sollte sich vertrauensvoll an ein umfangreicheres Mailprogramm, wie z.B. Thunderbird wenden.
Wenn man mal von dieser für viele eher unwichtigen Sache absieht, dann ist Phoenix Mail eine gute Lösung für eher weniger gut ausgestattete Computer, deren Besitzer trotzdem sicher arbeiten wollen.
Phoenix Mail in Action
Etwas gewöhnungsbedürftig ist auch das Schreiben von Mails. Wenn man in der Symbolleiste den Button ?New? wählt, erscheint ein Dialog, der fragt, an wen die Mail gehen soll und wie ihr Betreff lautet. Hat man diese Angaben gemacht, kann man im NORMALEN Mailfenster, also dort, wo im Normalfall die Nachrichten zum Lesen angezeigt werden, die neue Mail schreiben. Eine nette, Platz sparende Idee.
Mehrere Accounts sind übrigens gar kein Problem für Phoenix Mail, genausowenig, wie das Managen von Signaturen und Mailadressen im Adressbuch. Damit mischt das Programm ganz oben bei den Profimailprogrammen mit.

Ähnliche Artikel: Internet > Email & Newsreader